Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Pegasus » Patrick Butora gewinnt Rotation-Pool-Turnier
Patrick Butora gewinnt Rotation-Pool-Turnier PDF Drucken E-Mail
Pegasus
Freitag, den 01. Juli 2011 Geschrieben von: Alfred Bitriol

Foto: Patrick ButoraAnstatt der traditionellen Pegasus Freitagsturnierserie, wird der BSV Pegasus Eisenstadt an den kommenden Sommer-Freitagen, weniger bekannte Pool-Disziplinen in einer eigenen Turnierserie vorstellen.

Das erste Turnier wurde in der Disziplin "Rotation" ausgetragen. Hierbei wird mit allen 15 Kugeln gespielt. Gepottet wird, der Reihenfolge nach, von "1" bis "15". Für jede versenkte Kugel werden Punkte vergeben. Die Wertigkeit jeder Kugel ergibt sich aufgrund ihrer Nummerierung. Somit können maximal 120 Punkte pro Game erspielt werden! Ab 61 Punkten hat man das Game gewonnen.

Für die Turnierleitung zeigte sich Barbara "Babsi" Bitriol verantwortlich. Gespielt wurde in drei Gruppen.

Der BSV Pegasus Eisenstadt war mit Alfred Bitriol, Benjamin "Schraufe" Schrauf, Florian "Flo" Grohmann, Reinhard "Reini" Albrecht, Patrick "Butpat" Butora, Peter "Düri" Thüringer, Nico "Nicodemus" Milalkovits, Christian "Chris" Horvath und Franz "Franzmann" Kovacs vertreten. Als Gäste spielten Thomas "Grundl" Grund, Kurt "Kurtl" Fennes und Klaus "Profi" Profunser.

Gruppe A: Bitriol, Schrauf, Grohmann und Albrecht;

Gruppe B: Butora, Grund, Thüringer und Fennes;

Gruppe C: Milalkovits, Profunser, Horvath und Kovcas.

In die KO-Zwischenrunde schafften es Florian Grohmann, Franz Kovacs, Patrick Butora, Alfred Bitriol, Klaus Profunser und Kurt Fennes.

Kovacs erspielte gegen Grohmann ein 3:1, Butora gegen Bitriol ebenfalls und Profunser gegen Fennes ein 3:0.

Im 3er-Finale spielten somit Franz Kovacs, Patrick Butora und Klaus Profunser. Butora bezwang Kovacs mit 3:2 und Profunser mit 3:1. Profunser siegte gegen Kovacs klar mit 3:0.

Alfred Bitriol: "Ich habe ein 100er- Break geschafft. Um es mit Hans Krankls Worten zu sagen: Alles andere ist primär."