Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Landesverband » 13. LM-Titel für Pegasus-Damen!
13. LM-Titel für Pegasus-Damen! PDF Drucken E-Mail
Landesverband
Sonntag, den 21. Februar 2010 Geschrieben von: Alfred Bitriol

Foto: Barbara Bitriol (Erste), Michaela Hesske (Zweite) und Stephanie Reiner (Dritte)Am Sonntag, dem 21. Februar 2010, wurden im BillardClub Eisenstadt die Kategorien "Damen" und "Senioren" der Burgenländischen Landesmeisterschaft in der Disziplin 9er-Ball ausgetragen. Veranstaltender Verein war der BC Deutschkreutz.

Als Turnierleiter wurde vom BBSV/SP Oberschiedsrichter Christian Schramm eingesetzt. Die Begrüßung übernahm Paul Reumann vom BC Deutschkreutz. Aufgrund Terminverschiebungen kam es seitens des UBC Pinkafeld zu einem Turnierabsage-Kollektiv sämtlicher Lizenzspielerinnen. Da der BC Deutschkreutz nach wie vor ein reiner Männerverein ist, lag es an den Eisenstädtern, die Damen-LM durchzuführen! Schützenhilfe gab es hierbei von der Vorarlberger Lizenzsspielerin Clarissa Thöny, welche aufgrund ihrer Wohnsitzverlegung bereits vor Wochen bei beiden Landesverbänden angesucht hatte, unter anderem auch an dieser Veranstaltung teilnehmen zu dürfen.

Letztendlich wurde die Damen-LM mit acht Teilnehmerinnen durchgeführt, wobei auch die Männer sämtlicher Spielerinnen, allsamt ebenfalls ÖPBV-Spieler, dem Turniergeschehen beiwohnten. Für gute Platzierungen drückten Alfred Bitriol seiner Frau Barbara Bitriol, Marcus Scheller seiner Freundin Michaela Hesske, Marco Wilfinger seiner Freundin Stephanie Reiner, Michael Stark seiner Freundin Clarissa Thöny, Josef Reiner seiner Frau Gisela Reiner sowie Reinhard Albrecht seiner Freundin Astrid Schmid, deren Daumen! Weiters durften als "Pegasus-Neuzugänge" die 16jährige Cornelia Kosak, Nichte von Barbara Bitriol, sowie die 10jährige Vanessa Schwertführer, Nichte von Marco Wilfinger, erstmals bei einem Lizenzturnier begrüßt werden.

Sowohl Cornelia Kosak, als auch Vanessa Schwertführer landeten, nach starken "3:4"-Vorstellungen in der Hoffnungsrunde, auf den 7. Plätzen. Die beiden 5. Plätze eroberten Gisela Reiner und Astrid Schmid. Barbara Bitriol, derzeit Nr. 1 der Burgenländischen Pool-Billard-Rangliste der Damen-Wertung, sowie deren Pendant Clarissa Thöny, vom Vorarlberger Billard-Verband, wurden vorab deren Favoritenrollen gerecht und erreichten mühelos das Halbfinale des Turniers. Stephanie Reiner und Michaela Hesske erspielten sich das Halbinale über die Hoffnungsrunde. Für das Kreuzspiel-Finale wurden die beiden Spielerinnen aus der Hoffnungsrunde, denen der Siegerrunde zugelost. Michaela Hesske traf folgend auf Clarissa Thöny, Stephanie Reiner auf Titelverteidigerin Barbara Bitriol. Hesske gelang überraschend ein "5:2"-Erfolg gegen Thöny, während sich Reiner "3:5" gegen Bitriol geschlagen geben musste! Barbara Bitriol mobilisierte noch einmal ihre Kräfte und erspielte sich mit einem "6:3"-Sieg ihren dritten "9er-Ball"-Titel in Serie! Aufgrund einer internen Regelung werden Titel und Medaillen lediglich an Spielerinnen des BBSV/SP vergeben. Somit gab es neben "Gold" für Barbara Bitriol, "Silber" für Michaela Hesske und "Bronze" für Stephanie Reiner, die zweite Bronze-Medaille für Gisela Reiner, welche, nach einem Entscheidungs-Match der beiden Fünftplatzierten, anstatt der ebenfalls drittplatzierten Clarissa Thöny, nachrückte.

Im ewigen Medaillen-Spiegel der Burgenländischen Damen-Landesmeisterschaften führt weiterhin Barbara Bitriol mit aktuell 7x Gold, 3x Silber und 3x Bronze vor ihrer Vereinskollegin Stephanie Reiner, welche derzeit bei 4x Gold, 2x Silber und 5x Bronze hält!

Foto: Gustav Lodjn jun (Erster), Gerald Wasinger (Zweiter), Franz Nemeth und Franz Kovacs (jeweils Dritter).Bei den Senioren scheint der Pinkafelder Gustav Lodjn Junior die Wachablöse vom Eisenstädter Seriensieger Franz Kovacs angetreten zu haben! Nach 8 "Senioren-LM"-Titeln für Kovacs und einem "Zwischenspiel" seines Vereinskollegen Gerald Wasingers, eroberte Gustav Lodjn Junior sein zweites LM-Gold in Serie. Das Finale endete für den Spieler des UBC Pinkafeld mit "7:5" gegen Wasinger, seinen Kontrahenten vom BSV Pegasus Eisenstadt. Auf den beiden dritten Plätzen landeten Titel-Rekordhalter Franz Kovacs sowie Franz Nemeth aus Pinkafeld. Kovacs musste eine "2:6"-Niederlage gegen Wasinger einstecken, während sich Nemeth mit "5:6" gegenüber Lodjn geschlagen geben musste. Somit endete die Senioren-LM mit "Gold" für Gustav Lodjn Junior, "Silber" für Gerald Wasinger und "Bronze" für Franz Kovacs und Franz Nemeth.

Auf die beiden 5. Plätze spielten sich Dietmar Bruckner aus Pinkafeld und Kurt Fennes aus Deutschkreutz vor Josef Reiner aus Eisentadt und Christian Schramm aus Pinkafeld, welche die beiden 7. Plätze eroberten. Der Deutschkreutzer Paul Reumann sowie der Pinkafelder David Morgan landeten Beide jeweils auf Platz 9.

Alfred Bitriol: "Ich freue mich vor allem, dass mit Conny und Vanessa zwei weitere Mädchen dem Burgenländischen Pool-Verband beigetreten sind! Wenn kommende Saison auch der geplante Übertritt Clarissas vom Vorarlberger Billard-Verband zum BBSV/SP vollzogen wird, brauchen wir uns künftig um Damen-LM's keine Sorgen mehr zu machen! - Übrigens: Gratulation Babsi zur 'Nr. 7'!"

Barbara Bitriol: "Der 7. Titel im 13. Turnier ist für mich natürlich etwas ganz Besonderes! - Michaela hat auch im Finale sehr stark gespielt, ich hatte Mühe, sie zu besiegen, aber auch das notwendige Glück! - Mit Clarissa hat der BSV Pegasus Eisenstadt eine neue Ära im burgenländischen Damen-Billard eingeläutet! - Warten wir mal, bis sie sich bei uns richtig eingespielt hat! - Wir Pegasuslerinnen verstehen uns alle sehr gut untereinander und Clarissa kenne ich ja, von der ÖM her, auch schon länger! Das Mädl vom Ländle passt super zu uns!"

Clarissa Thöny: "Natürlich wär ich gerne 'zum Einstand' mit Babsi im Finale gestanden, aber Michaela hat wirklich sehr stark gespielt! - Da tut sich was, in Eisenstadt! - Jetzt bin ich natürlich noch motivierter für die kommende " 8er-Ball"-Damen-LM! - Danke an alle Mädls hier, dass ihr mich so lieb bei euch aufgenommen habt!"

Michaela Hesske: "Ich war sehr nervös vor meiner 'Ost-West'-Begegnung mit Clarissa! - Da der 3er-Tisch, auf dem wir gespielt haben, gleich beim Eingang zum Pool-Bereich steht, haben Clarissa und ich während unserer Partie bei der Turnierleitung ersucht, das Match auf einen anderen Tisch fertig spielen zu dürfen! - Das stellte Gott sei Dank kein Problem dar, und ich wurde bei meinem Spiel etwas ruhiger! - Natürlich gehört auch eine Portion Glück dazu, um gegen Clarissa zu gewinnen! - Es hat letztendlich alles zusammen gepasst! - Gegen Babsi hab ich dann im Finale meine Chancen leider nicht nützen können! Natürlich will man, wenn man in einem Finale steht, das Turnier dann auch gewinnen! Aber ich bin auch mit meiner Silbermedaille sehr zufrieden! - Gratulation an Barbara, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurde!"

Stephanie Reiner: "Ich gestehe, Mama ist mir als Gegnerin lieber gewesen als Vanessa! - Gegen eine Verwandte zu spielen ist immer blöd, egal wie die Partie ausgeht! Bei der Mama brauch ich mir da allerdings keine so großen Gedanken zu machen, die ist auch dann gut drauf, wenn ich sie wegputz! - Bronze im 9er-Ball hat mir übrigens noch in meiner Farbensammlung gefehlt, passt also auch!"

Gustav Lodjn Junior: "Jetzt fehlt mir nur noch der '8er-Ball'-Titel! - Vielleicht gelingt mir sogar das Saison-Tripple!"

Gerald Wasinger: "Die nächste 'Silberne'!"

Franz Kovacs: "Zuerst spiele ich eine Super-Partie gegen Gustl und dann wie der 'letzte Mensch' gegen den Alten! - Wenn Wasi '6:0' gegen mich gewonnen hätte, hätt's auch gepasst! - Ich glaub', ich meld' mich beim nächsten Trainingskurs an!"

Christian Schramm: "Marcus hätte als turnieraustragender Obmann ruhig ein bisschen länger vor Ort bleiben können! Aber ansonsten waren es heute wieder zwei tolle und spannende Bewerbe!"