Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Landesverband » 2. Basisturnier - Prasch landet auf Platz 2
2. Basisturnier - Prasch landet auf Platz 2 PDF Drucken E-Mail
Landesverband
Sonntag, den 07. Oktober 2012 Geschrieben von: David Kneisz

Foto: Paul Reumann, Doris Prasch (Zweite), Johannes Gutmann (Erster), Franz Gabriel, Patrick Butora (jeweils Dritter) und Christian Schramm.Das 2. Basisturnier 2012/2013 wurde im BillardClub Eisenstadt ausgetragen, Veranstalter war der BC Deutschkreutz. Auf dem Programm stand diesmal die Disziplin 9er-Ball. Am Start waren diesmal 33 Teilnehmer.

Traditionell die meisten Teilnehmer, nämlich 16, stellte der BSV Pegasus Eisenstadt. Er wurde durch Pascal André, Alfred Bitriol, Patrick Butora, Daniel Dellarich, Florian Grohmann, Christoph Haselberger, David Kneisz, Franz Kovacs, Erich Mayer Jun., Pavitsich Corinna, Doris Prasch, Marcus Scheller, Benjamin Schrauf, Clarissa Thöny, Peter Thüringer und Franz Wolff vertreten.

Die 11 Teilnehmer vom PBC Pinkafeld waren Sonja Baumann, Tibor Benkö, Johannes Gutmann, David Morgan, Bernd Nemeth, David Nemeth, Franz Nemeth, Christian Schramm, Marco Schramm, Manuel Wratinschitsch und René Wratinschitsch.

Für den Veranstalter, BC Deutschkreutz, waren mit Kurt Fennes, Franz Gabriel, Thomas Grund und Paul Reumann diesmal nur vier Teilnehmer am Start. Grund hierfür war die Hochzeit von Vereinskollegen Thomas Unger, die am Vortag stattfand.

Daniel Frühwirt und Gerald Wasinger vom BSC ASKÖ Mattersburg komplettierten das Teilnehmerfeld. Die Poolplayers Oberschützen stellten wieder einmal keine Teilnehmer.

In Gruppe A erreichte Patrick Butora nach einem 5:4 über Erich Mayer Jun. und einem 5:1 über Kurt Fennes die Finalrunde. Zum ersten Mal in der Finalrunde stand an diesem Tag auch Christoph Haselberger, der seine Spiele gegen David Nemeth mit 5:4 und gegen Christian Schramm mit 5:3 gewinnen konnte. Über die Hoffnungsrunde qualifizierten sich David Nemeth und Franz Gabriel.

Franz Kovacs konnte sich in Gruppe B mit einem 5:3 gegen Franz Wolff und einem knappen 5:4 gegen David Kneisz in die Finalrunde vorspielen. Zweiter Finalrundenteilnehmer über die Siegerrunde war Johannes Gutmann, der sich mit 5:2 gegen Manuel Wratinschitsch und 5:2 gegen Marco Schramm durchsetzen konnte. In der Hoffnungsrunde konnten sich dann Paul Reumann und Manuel Wratinschitsch in die Finalrunde vorkämpfen.

In Gruppe C stand mit Pascal André, nach einem 5:0 gegen Sonja Baumann und 5:2 gegen Gerald Wasinger, der erste Teilnehmer in der Finalrunde. Ihm folgte, nach einem 5:1 gegen Daniel Dellarich und einem 5:4 gegen Franz Nemeth, Bernd Nemeth. Gerald Wasinger und Franz Nemeth folgten ihnen über die Hoffnungsrunde.

Nach jeweils einem 5:2 über David Morgan und Florian Grohmann stand in Gruppe D Doris Prasch in der Finalrunde. Zu ihr gesellte sich Marcus Scheller, der Clarissa Thöny mit 5:1 und Alfred Bitriol mit 5:2 besiegen konnte. Thöny und Bitriol konnten sich in weiterer Folge über die Hoffnungsrunde qualifizieren.

In der Finalrunde wurden dann die folgenden Begegnungen gelost:

Patrick Butora - Paul Reumann 5:0
Franz Nemeth - Christoph Haselberger 4:5
Franz Kovacs - Gerald Wasinger 5:2
Manuel Wratinschitsch - Johannes Gutmann 4:5
Pascal André - David Nemeth 5:2
Franz Gabriel - Bernd Nemeth 5:2
Doris Prasch - Bitriol Alfred 5:1
Clarissa Thöny - Marcus Scheller 4:5

Patrick Butora konnte sich in weiterer Folge mit 5:1 gegen Christoph Haselberger durchsetzen. Im Halbfinale traf er dann auf Johannes Gutmann, der sein Match gegen Franz Kovacs mit 4:6 gewinnen konnte. Gutmann konnte hier knapp mit 6:5 die Oberhand behalten und verwies Butora auf den dritten Platz.

Im unteren Zweig konnte sich Franz Gabriel gegen Pascal André mit 6:2 durchsetzen. Im Halbfinale musste er sich Doris Prasch mit 6:3 geschlagen geben, die zuvor Marcus Scheller mit 6:3 aus dem Bewerb warf.

Das Finale lautete somit Johannes Gutmann, vom PBC Pinkafeld, gegen Doris Prasch, vom BSV Pegasus Eisenstadt. Der Pinkafelder konnte sich hier mit 6:2 durchsezten und sich damit den Turniersieg sichern.

Barbara Bitriol: "Kann man bei Platz 2 von 'verfehlt' sprechen? Doris hat heute eine Superleistung geboten, ist erst im Finale gegen Johannes Gutmann ausgeschieden. Dennoch verfehlte sie leider die Sensation, als erste Damen im Burgenland ein Basisturnier zu gewinnen. Als Damenreferentin möchte ich auch Clarissa zu einer tollen Leistung gratulieren, immerhin hat sie starke Spieler wie Thüringer oder Grohmann aus dem Bewerb gekickt. Gegen Scheller hat es dann halt nicht sollen sein. Bei Corinna zeigt die Formkurve, rechtzeitig zur ÖM, ohnehin steil nach oben. Dass Sonja trotz Kind und Kegel wieder mit dabei war ist sowieso erstklassig. In Niederösterreich spiele ich ja die Basisturniere immer am Samstag. So kann ich mich sonntags dann immer voll auf den Kantinenbetrieb konzentrieren und Fredi entlasten."

Alfred Bitriol: "Hansen ist einfach ein Phänomen. Gratulation zu seinem 5. BT-Sieg, den ersten der 'neuen' Pinkafelder überhaupt. Super, Praschi!"

Patrick Butora: "Die Niederlage gegen Hansen heute ist bitter. Bitter, bitter, bitter!"

Doris Prasch: "Das bringt Punkte! Beim ersten burgenländischen Basisturnier überhaupt bin ich gegen Zottl Zweite geworden. Sieben Jahre hat es also gedauert, um zum zweiten Mal im Finale zu stehen. Hannes war leider zu stark für mich. Gratulation an 'Pinkafeld neu'."

Johannes Gutmann: "Ich spiel locker wie nie, hab Spaß an den Partien und mache mir keinen Druck mehr und es funktioniert."

Clarissa Thöny: "Hill-hill gegen Marcus, er stoßt an und ... 9er- Break."