Ö-Cup 2011 - 2. Tag Drucken
ÖPBV
Freitag, den 03. Juni 2011 Geschrieben von: David Kneisz

Foto: Bernhard KasererAm 2. Tag des heurigen Ö-Cups ging es für die burgenländischen Teilnehmer darum, sich über die Hoffnungsrunden weiter im Turniergeschehen zu halten. Einzig der BC Deutschkreutz 1 konnte sich noch über die Siegerstraße für die Finalrunde qualifizieren.

Gleich beim ersten Spiel der 1. Hoffungsrunde kam es zum burgenländischen Duell zwischen dem BC Deutschkreutz 2 und dem BSV Pegasus Eisenstadt 1. Die Deutschkreutzer konnten diese Begegnung klar mit 5:1 für sich entscheiden und trafen danach auf den BC La Palma Wr. Neustadt 2. Dieser Mannschaft unterlagen sie mit 2:5 und mussten den Gang in die 2. Hoffnungsrunde antreten.

Der BC Deutschkreutz 3 traf in der 1. Hoffungsrude auf die Mannschaft Immervoll Graz, welcher sie mit 1:5 unterlagen und danach ebenfalls in die 2. Hoffnungsrunde mussten. Auch die Damenmannschaft des BSV Pegasus Eisenstadt 2 musste eine klare "0:5"-Niederlage gegen das Little Pool Team hinnehmen.

Für den BC Deutschkreutz 1 ging es in der Hauptrunde des Bewerbs gegen den PBC Top Pool St. Pölten bereits um den Aufstieg in die Finalrunde. Der Bundesliga-Meister konnte sich mit einem 5:2 durchsetzen und sich damit für die morgige Finalrunde qualifizieren.

Im 2. Hoffungslauf ging es für den BSV Pegasus Eisenstadt 1 gegen Pleasure Land Wr. Neustadt um den verbleib im Turnier. Die Eisenstädter kämften sich nach einem Rückstand noch in das Entschiedungsspiel, verloren aber am Ende knapp mit 4:5. Ähnlich erging es der Mannschaft BC Deutschkreutz 3, welche gegen das Little Pool Team ebenfalls mit 4:5 aus dem Bewerb ausschied.

Der BC Deutschkreutz 2 musste gegen Brot & Spiele Graz Süd 2 antreten um weiter zu kommen. Die Deutschkreutzer verloren die Partie mit 3:5 und schieden damit ebenfalls aus dem Bewerb aus. Die Damen vom BSV Pegasus Eisenstadt 2 unterlagen dem Team Immervoll Graz erneut klar mit 0:5. Damit ist der BC Deutschkreutz 1 das einzig verbleibende burgenländische Team in der morgigen Finalrunde.

Höhepunkt des zweiten Turniertages war sicherlich die Anwesenheit des ORF-Kärnten, der für etwa 3 Stunden anwesend war um über den Ö-Cup zu berichten.

David Kneisz: "Es hat nicht sollen sein! Wir warten nach wie vor auf unseren ersten Match-Sieg bei einem Ö-Cup. Gegen Pleasure Land Wr. Neustadt waren wir auch dieses Jahr wieder knapp dran, aber ich hatte im Entscheidungsspiel das Pech, dass mir gleich die erste Kugel pendelte und im Tascheneinlauf liegen blieb. Danach hatte mein Gegner leichtes Spiel und ließ mich nicht mehr an den Tisch. Die Tische hier sind zwar schneller als unsere, aber sobald man mit etwas mehr Tempo spielt, pendelt alles. Darauf konnte ich mich nicht einstellen. Ich bin enttäuscht, denn es war persönlich mein schlechtester Ö-Cup bis jetzt."

Alfred Bitriol: "Unsere Mannschaft läuft weiter dem ersten Match-Sieg bei einem Ö-Cup hinterher. Kommendes Jahr werden wir es aber erneut versuchen. Schade finde ich vor allem, dass bereits sämtliche burgenländischen Teams bis auf BC Deutschkreutz 1 ausgeschieden sind. Roland und seinen Mannen halten wir jetzt natürlich besonders die Daumen. Mein persönliches Highlight war unser Match gegen BSV Pleasure Land Wiener Neustadt. Immerhin war ich Gründungsmitglied und für drei Jahre lang Obmann dieses Vereins."

Barbara Bitriol: "Wir haben heute kein einziges Game gewonnen, hierbei einige gute Chancen leider nicht verwertet. Der Ö-Cup hat eben eigene Gesetze, da ist man noch nervöser als sonst. Ich habe es in einer Partie nicht geschafft, trotz vier Versuche und jeweils halbwegs guter Lage, die '8' zu versenken. Zumindest über viel Zuspruch konnten wir uns freuen, ein eigenes Damen-Team aufgestellt zu haben."