Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Landesverband » 6. Basisturnier geht an Patirck "ButPat" Butora
6. Basisturnier geht an Patirck "ButPat" Butora PDF Drucken E-Mail
Landesverband
Sonntag, den 15. Mai 2011 Geschrieben von: Christian Schramm

Foto: Thomas Grund (Dritter), Patrick Butora (Erster) und Bernd Nemeth (Zweiter).Das 6. und somit letzte Basisturnier der Saison 2010/2011 wurde in der Königsdisziplin 14/1-Endlos ausgetragen.  Der Veranstalter, der UBC Billardcafe Pinkafeld, durfte 31 Spieler begrüßen, wobei die Jugend fast ein Drittel der Teilnehmer stellte. Und gerade die Jugend sollte diesem Turnier den Stempel aufdrücken. Als Turnierleiter fungierte wieder einmal unser Präsident und Ober­schiedsrichter Christian Schramm.

Schon in den Vorrunden kam es zu spannenden Begegnungen mit einigen Vater–Sohn Duellen, so lautete bereits die erste Partie die aufgerufen wurde, "Wasi" gegen "Wasi", wobei sich hier der Sohn ebenso durchsetzen sollte wie in der Begegnung Nemeth Franz gegen Nemeth Bernd.

Den direkten Einzug in die Finalrunde schafften: Jakob Reumann, Marcus Scheller, Johannes Gutmann, Franz Gabriel, Bernd Nemeth, Patrick Butora, Doris Prasch und Franz Kovacs. Über die Verliererstraße konnten sich Gerald Wasinger, Peter Thüringer, Alfred Bitriol, Thomas Grund, David Kneisz, David Nemeth, Richard Wasinger sowie Marco Schramm qualifizieren. Somit waren in der Finalrunde eine Dame, vier Jugendliche, zwei Senioren und neun Herren vertreten.

In den Achtelfinalpaarungen gab es wenige Überraschungen, erwähnenswert ist sicherlich die Partie zwischen Franz Kovacs gegen Gerald Wasinger, wobei "Wasi" die Oberhand behielt. Mit den Siegen von Doris Prasch gegen Alfred Bitriol sowie Marco Schramm gegen Franz Gabriel musste man ebenfalls nicht rechnen.

Im Viertelfinale setzte sich dann Thomas Grund gegen Gerald Wasinger, Bernd Nemeth gegen Marco Schramm, Patrick Butora gegen Johannes Gutmann sowie Marcus Scheller gegen Doris Prasch  durch.

In den Halbfinalbegegnungen behielt in der ersten Partie Bernd Nemeth gegen Thomas Grund die Oberhand. In der zweiten Partie zeigte Patrick Butora gegen den doch etwas höher einzuschätzenden Marcus Scheller keinen Respekt, und zog absolut verdient  in das Finale ein.

Im Finale schien Patrick vorerst sein Pulver verschossen zu haben, und Bernd spielte sich eine komfortable  Führung heraus. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser kam Patrick in die Partie und Bernd wurde immer unsicherer. Bis zur letzten Aufnahme hatte stets Bernd die Nase vorne, doch in dieser Aufnahme riskierte Bernd, anstatt auf Sicherheit zu spielen. "ButPat" übernahm das Spiel, spielte die nötigen Bälle und konnte so seinen ersten Basisturniersieg einfahren.

Übrigens, den Spitznamen "ButPat" erhielt Patrick bei der letzten Jugend ÖM in Villach von seinen Teamkollegen.

Schramm Christian: "Erstmals Gratulation an Patrick, dass war heute eine wirklich ausgezeichnete Leistung. Nach seinem ersten Jugendlandesmeistertitel nun der erste Basisturniersieg, ich glaube die Formkurve Richtung ÖM stimmt. Aber auch Patricks Finalgegner Bernd Nemeth hat tolles Billard  gezeigt,  für ihn dauerte aber das Turnier heute um eine Aufnahme zu lang. Mit dem Einzug in die Finalrunde hat der junge Pinkafelder David Nemeth eine weitere Talentprobe abgelegt. Gratulation auch an einen Spieler der zwar nicht am Basisturnier teilnahm, aber beim Linz GP mit seinem 17. Platz nur ganz knapp die Finalrunde verpasste – Daniel Gollnhuber."

Patrick Butora: "Während des gesamten Turniers habe ich immer an ein Finale gegen Bernd gedacht. Und so ist es auch gekommen. Meine Partien gegen Johannes und Marcus waren ebenfalls schwer, aber ich war sehr konzentriert und hatte jeweils einen guten Einstieg. Dies war gegen Bernd nicht so. Einige stärker gespielte Bälle endeten als 'Pendler' und öffneten nicht nur einmal den Tisch. Nach einigen Aufnahmen wurde mein Spiel aber präziser und es gelang mir ein 26er- Break. Zumindest war ich danach wieder im Spiel. Spannend blieb es bis zum Schluss und Bernd hätte mit einer einfachen Sicherheit in der letzten Aufnahme gewinnen können. Wahrscheinlich wollte er es aber wissen und entschied sich mit einem Kraftstoß das Pulk zu öffnen. Naja, ich kam noch einmal an den Tisch und konnte die nötigen Kugeln zu Sieg versenken."

Alfred Bitriol: "Ich freue mich total für Patrick. Ein weiterer bedeutender Meilenstein in seiner hoffentlich noch langen Pool-Karriere. Patrick spielt ja seit längerem auch Snooker-Turniere mit und durfte als Qualifier-Sieger bereits zu einer Challenge nach Graz fahren. Die letzten beiden Carambol-LM´s in Eisenstadt ließ er ebenfalls nicht aus. Ich glaube, er sieht sich auch selbst gerne als Universal-Spieler. Das nächste große Ziel ist natürlich eine Medaille bei der kommenden Pool-ÖM."

Marcus Scheller: "Herzliche Gratulation an Patrick. In der Partie gegen mich hat er sehr ruhig gespielt und konsequent gepottet. Vielleicht ist Patrick während des Spielverlaufs noch ein wenig zu offensiv. Aber alles in allem war es heute von ihm eine große Vorstellung."

Thomas Grund: "Es war heute ein guter Tag für mich. Ich freue mich über meinen dritten Platz. Das Training in der letzten Zeit hat sich bezahlt gemacht. Bernd hat im Halbfinale mit einer sehr guten Leistung verdient gegen mich gewonnen."