Du bist hier:

Startseite » Verein
Vereinsgeschichte PDF Drucken E-Mail

Alfred Bitriol und Barbara Kosak (jetzt Bitriol) gründen den BSV Pegasus Mattersburg.Im Jahr 2003 löste Obmann Alfred Bitriol den BSV Pleasure Land Neunkirchen auf und gründete mit seinen Neunkirchnern, allen voran mit seiner heutigen Ehefrau Barbara, am 5. Dezember des Jahres den Billard-Sport-Verein Pegasus in Mattersburg. Im Billard-Sport-Center Pegasus Mattersburg, von Barbara Bitriol geführt, gab es neun Pool-Billardtische sowie drei Kleinbrett-Snookertische.

Billard-Sport-Center Pegasus in MattesburgSeit 2006 ist der Verein in der burgenländischen Landeshauptstadt beheimatet und bildet gemeinsam mit dem Eisenstädter Billardclub ( Carambol) sowie dem Eisenstädter Snooker-Club das Projekt „Billard Club Eisenstadt“. Der BSV Pegasus Eisenstadt ist Mitglied des Dachverbands ASKÖ Burgenland sowie des Fachverbands Burgenländischer Billard-Sport-Verband / Sektion Pool. Mit Vizepräsident (Alfred Bitriol), Finanzreferentin (Doris Prasch) und Schriftführerin (Corinna Pavitsich) engagiert sich der BSV Pegasus Eisenstadt auch aktiv im BBSV/SP. Im Bundesverband (Österreichischer Pool-Billard-Verband) ist der Verein durch Clarissa Thöny als Damenreferentin vertreten.

Foto: Alfred Bitriol, Thomas Schleich, Barbara Bitriol und David Kneisz mit der Vereinszeitung "Pegasus"Im Jahr 2008 absolvierten Alfred und Barbara Bitriol die BSO-Manager Ausbildung für den Verein. Ebenso 2008 wurde die Vereinszeitung „Pegasus“ ins Leben gerufen und bis Anfang 2010 an Mitglieder und Billardfreunde des Vereins ausgegeben. Im Februar 2009 ging der BSV Pegasus Eisenstadt mit seiner eigenen Homepage www.bsv-pegasus.at online. Seit Anfang 2012 verfügt der Verein mit Doris Prasch und Corinna Pavitsich über zwei Übungsleiterinnen, welche sich neben Vereinstrainer Robert Immervoll um das Training der Spielerinnen und Spieler kümmern. Im Herbst 2013 stellte sich Corinna Pavitsich erfolgreich der Oberschiedsrichterprüfung.

Meisterschale für die Mannschaftsmeisterschaft 2011/2012Zu den sportlichen Highlights des BSV Pegasus Eisenstadt zählen fünf Meistertitel aus den Mannschaftsmeisterschaften (3x 1. Landesliga und 2x 2. Landesliga) sowie 22 Einzelmedaillen bei Österreichischen Meisterschaften und Staatsmeisterschaften (4x Gold, 4x Silber und 14x Bronze). Mit Barbara Bitriol (damals noch Kosak) stellte der Verein über ein Jahr lang die Österreichische Ranglistenführung in der Damen-Wertung. Patrick Butora holte für den Verein die ersten Österreichischen Meistertitel (Jugend) und über mehrere Monate die Österreichische Ranglistenführung in der Junioren-Wertung. Der erste Grand Prix-Sieg (Damen) wurde durch Clarissa Thöny errungen. Die ersten Ehrungen außerhalb des Vereins durfte Barbara Bitriol mit dem Gewinn „ASKÖ-Trophy 2007“ sowie der „Silbernen Medaille des Bundeslandes Burgenland für Verdienste um den Sport“ erfahren. Bitriol erhielt die Landesmedaille 2011 ein weiteres Mal. Fabian Reiner erhielt 2008 als erster Jugendlicher die „Urkunde des Landesjugendreferates Burgenland zur Burgenländischen Jugendsportlerehrung“.

 

Foto: Werbung für die OM 2013 in EisenstadtDie erste Großveranstaltung des BSV Pegasus Eisenstadt mit internationaler Beteiligung fand im Dezember 2008 statt, das Pannonia Open. Dieses Turnier wurde in den darauf folgenden Jahren jeweils um den Vereinsgründungstag ausgetragen und entwickelte sich zu einem Traditionsturnier der österreichischen Billardszene. Im zehnten Vereinsjahr, Oktober 2013, beauftragte der ÖPBV den BSV Pegasus Eisenstadt mit der Ausrichtung der Österreichischen Staatsmeisterschaften Pool-Billard der Damen und Herren. Diese wurden im neu errichteten E_Cube in Eisenstadt ausgetragen und waren organisatorisch der bisherige Höhepunkt des Vereins. Als Vorveranstaltung wurde Weltmeisterin Jasmin Ouschan eingeladen, ihre Trickshotshow im angemessenen Rahmen des Schloss Esterhazy vorzuführen. Die mediale Präsenz war während der Staatsmeisterschaften besonders gegeben, ansonsten ist der Verein hauptsächlich in den Regionalzeitungen vertreten und kommt auf etwa fünfzig Medienberichte jährlich.

Billard-Training für SchulenMit Beginn des zweiten Jahrzehnts möchte der BSV Pegasus Eisenstadt vermehrt auf den Schwerpunkt Jugendarbeit setzen. Das Ziel „Billardsport in den Schulen“ wurde in den letzten Monaten klar definiert und eine eigene Plattform des Vereins unter der Leitung der Namensgeberin „Kinder und Jugend Billardschmiede Corinna Pavitsich“ gegründet. Zahlreiche Schüler aus Eisenstadt und Umgebung waren im Zuge von Lehrausflügen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern im Billard Club Eisenstadt zu Gast und nahmen an den für Volksschulen und Neue Mittelschulen ausgearbeiteten Trainings teil.