Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Pegasus » Break 10 - Ungarische Festspiele in Eisenstadt!
Break 10 - Ungarische Festspiele in Eisenstadt! PDF Drucken E-Mail
Pegasus
Samstag, den 28. August 2010 Geschrieben von: Alfred Bitriol

Foto: Thomas Schleich (Zweiter), Gabor Hancz (Erster) und Balasz Komlosi (Zweiter). Break '08 mit 8er-Ball war ein voller Erfolg, das vorjährige Break '09 mit 9er-Ball blieb leider hinter aller Erwartungen! Das heurige Turnier, Break '10 mit 10er-Ball, ebenfalls als Kooperation der Vereine BSV Pegasus Eisenstadt, Eisenstädter BillardClub und SnookerClub Eisenstadt angedacht, wurde schlussendlich nahezu eine Alleinproduktion von David Kneisz, dem Vorstands-Assistenten des BSV Pegasus Eisenstadt. Pokale, Urkunden sowie ein Jump- Queue für den Sieger wurden vom BSV Pegasus Eisenstadt zur Verfügung gestellt. Ein QueueTipTool sowie einen Kreidehalter spendete Pascal André für die Plätze 2 und 3.

Das Turnier wurde in drei Gruppen gespielt! Der Gruppe A wurden Balasz Komlosi, Gabor Hancz, Christoph Haselberger, Günther Schwendiger und Daniel Falbesoner zugelost. In Gruppe B spielten Daniel Komlosi, Thomas Albert, Matthias Schwarz und Franzi Wolff. In Gruppe C matchten sich Peter Szorath, Thomas Schleich, Emanuela Werschlein und Corinna Pavitsich. Den Aufstieg in die 3er-Kreuzspiel-Runde schafften Gabor Hancz, Franzi Wolff, Thomas Albert, Thomas Schleich, Corinna Pavitsich und Balasz Komlosi! Für das 3er-Finale qualifizierten sich Gabor Hancz, Thomas Schleich und Balasz Komlosi!

Der Siegespokal ging nach zwei verdienten Finalspiel-Siegen an Gabor Hancz und somit nach Ungarn. Platz 2 erkämpfte sich, nach einem Finalspiel-Sieg, Thomas Schleich, und wurde somit "Bester Österreicher"! Platz 3 ging an Balasz Komlosi, ebenfalls ungarischer Gastspieler. "Beste Dame" wurde zu ihrer " Pool-Turnier-Prämiere" die Siegendorferin Corinna Pavitsich.

David Kneisz: "Ich freue mich sehr, dass letztendlich auch das dritte 'Break' durchgeführt werden konnte! Besonders Franzi Wolff und Corinna Pavitsich, aber allen voran Thomas Schleich, haben mich sehr mit ihren heutigen Leistungen positiv überrascht!"

Alfred Bitriol: "Break '10 darf durchaus als voller Erfolg gewertet werden! Herzlichen Dank an Organisationsleiter David Kneisz! Nach 8er-Ball, 9er-Ball und 10er-Ball in den Jahren '08, '09 und '10 werden wir wohl oder übel unsere Turnierserie einstellen müssen! In drei Jahren 14/1 spielen, quasi 2014, Jänner, ... naja, lassen wir uns überraschen! ..."

Thomas Schleich: "Das Match gegen Balasz Komlosi war, denke ich, die beste Partie meines Lebens!"

Daniel Falbesoner: "Um ehrlich zu sein, ... einen Pokal zu gewinnen, diesen von Dave überreicht zu bekommen, das hätte ich mir schon gewünscht! Platz 7 ist eine Frechheit!"