Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Pegasus » André gewinnt "14/1"-Meisterschafts-Turnier
André gewinnt "14/1"-Meisterschafts-Turnier PDF Drucken E-Mail
Pegasus
Samstag, den 21. März 2009 Geschrieben von: Alfred Bitriol
Pascal AndréDas dritte Pegasus-Meisterschaftsturnier wurde in der Disziplin " 14/1", Kategorie "Einzel", ausgetragen. Diesmal wurde, aufgrund der acht Teilnehmer, mit "Doppel-K.O."-System gespielt. Das Ausspielziel war 50 Punkte bei 30 Aufnahmen.

Die Erstrundenbegegnungen konnten Stefan Fass, Pascal André, David Kneisz und Daniel Falbesoner gegen Nico Milalkovits, Alfred Bitriol, Barbara Bitriol und Emanuel Bantsich gewinnen.

In der ersten Siegerrunde kamen Pascal André, mit 50:14 gegen Fass, sowie David Kneisz, mit 55:39 gegen Falbesoner, weiter. Die erste Hoffnungsrunde bestritten Alfred Bitriol, mit 39:19 gegen Milalkovits, sowie Barbara Bitriol, mit 36:8 gegen Bantsich.

Den Einzug ins Finale gelang schließlich, auf direktem Weg, Pascal André, mit 55:22 gegen Kneisz.

In der zweiten Hoffnungsrunde stieß Alfred Bitriol auf seinen "Lieblingsgegner" Falbesoner, welchen er mit einem äußerst knappen 50:48 aus dem Bewerb drängen konnte. Barbara Bitriol kam, ohne zu spielen, ebenfalls eine Runde weiter, da Fass, aus privaten Gründen, nach Hause fahren musste.

In Hoffnungsrunde drei wurde Barbara Bitriol zu Alfred Bitriols Gegnerin. Diesmal musste sich Barbara Bitriol ihrem Ehemann Alfred, mit 32:51, geschlagen geben.

Das Spiel um den Aufstieg ins Finale lautete Alfred Bitriol gegen David Kneisz. In einer spannenden Partie erreichte Bitriol, mit einem 56:42 über seinen Mannschaftskapitän Kneisz, das Finale.

Im Finale traf somit Obmann Alfred Bitriol auf "Pegasus-Sponsor" und Lokalmatador Pascal André. André ließ es beim Stand von 48:36 noch einmal spannend werden, siegte jedoch letztendlich verdient mit 50:48.

Alfred Bitriol: "Vor allem hätte es der Falbe verdient, gegen mich zu gewinnen. Aber ich hatte eine gelungene 'Schlussoffensive' und konnte das Spiel noch umdrehen. Kalle ist sowieso eine Macht bei uns im Verein. Der Sieg von ihm geht natürlich voll in Ordnung, wobei das knappe Ergebnis mir sicher schmeichelt."

Pascal André: "Ich bin stolz auf die extrem positive Entwicklung meines Obmanns, es fehlt ihm nicht mehr viel und er wird mich dazu bringen wieder zu trainieren!"