Du bist hier:

Startseite » Aktuelles » Allgemein » ASKÖ Pool-Cup 2012
ASKÖ Pool-Cup 2012 PDF Drucken E-Mail
Allgemein
Samstag, den 15. Dezember 2012 Geschrieben von: Alfred Bitriol

Foto: Walter Staudinger (Zweiter), Patrick Butora (Erster) und Franz Kovacs (Dritter)Am 15. Dezember 2012 fand im BillardClub Eisenstadt erstmals eine interne Weihnachtsfeier statt. Corinna Pavitsich, Doris Prasch, Marion Wolff, Sandra Berger und Barbara Bitriol sorgten für Brötchen und Kekse, David Kneisz stand eifrig am Glühweinkocher. Bereits am Vormittag putzten Doris und Corinna samt Christoph Haselberger und Birgit Rosanits den Christbaum auf und schmückten den Club mit Weihnachtsdekoration. Pünktlich um 12.00 Uhr trafen bereits die ersten Carambolspieler ein. Es stand die Nationalklasse Dreiband auf dem Programm. Alfred Bitriol machte quasi rund um die Uhr Dienst im Club. Parallel dazu spielte die Sookerabteilung des BillardClubs Eisenstadt eine Snooker-Challenge in Graz. Ab 17.00 Uhr ging es dann endlich im Pool-Bereich um den ASKÖ Pool-Cup 2012. Gespielt wurde 10er-Ball. Hierzu fanden sich folgende Spieler des ASKÖ BSV Pegasus Eisenstadt, sowie anderer Vereine ein.

ASKÖ BSV Pegasus Eisenstadt: Patrik Palkovic, Christoph Haselberger, Franz Wolff, Nico Milalkovits, Franz Kovacs, Patrick Butora und David Kneisz

ASKÖ BC Deutschkreutz: Thomas Grund und Kurt Fennes

BC La Palma Wiener Neustadt: Walter Staudinger und Klaus Nussbaumer

Nach der Gruppenphase - gespielt wurde in drei Gruppen - standen Patrick Butora, Klaus Nussbaumer, David Kneisz, Franz Kovacs, Walter Staudinger und Thomas Grund im Halbfinale. Ins darauffongende Dreierfinale schafften es schließlich Walter Staudinger, Franz Kovacs und Patrick Butora.

Im Finale musste sich Bandenzauberer Kovacs seinen beiden Kontrahenten, Staudinger und Butora, mit 1:4 bzw. 2:4 geschlagen geben. In der letzten Partie zauberte Butora beim Stand von 3:3 bei der vorletzten Kugel aus " Save" eine Vorbande Ecke. Der entscheidenden 10er war nur mehr Routine.

David Kneisz: "Beim Turnier ist es heute für mich leider nicht so gut gelaufen. Auch für meinen Glühweinkocher hatte man mir anfangs zu wenig Rotwein mitgebracht. Aber wir haben zu guter letzt noch genügend Wein auftreiben können und das Turnier war samt Weihnachtsfeier ebenfalls ein Erfolg."

Alfred Bitriol: "Ich freue mich sehr, dass wir erstmals seit unseren Auszug aus Mattersburg wieder eine Weihnachtsfeier mit unserem Club veranstalten durften. Danke, Corinna und Doris, für die Organisation."